Umweltbundesamt: Leitfaden zum Umgang mit Schimmelbefall in Gebäuden

Schimmel ist eines der häufigsten Probleme in Innenräumen

Schimmel ist eines der häufigsten Probleme in Innenräumen – schätzungsweise jede dritte bis vierte Wohnung in Deutschland war schon einmal von Feuchteschäden betroffen, was in der Folge zu Schimmel führen kann.

Wird dieser nicht beseitigt, kann er Atemwegserkrankungen auslösen oder verstärken und zu allergischen Reaktionen führen. Hauptursache für Schimmelwachstum ist zu hohe Feuchtigkeit. Diese kann bauliche Ursachen haben, z.B. durch Wassereintritt über Schäden am Gebäude oder Kondensationsfeuchte im Innenraum wegen fehlender oder falsch angebrachter Wärmedämmung. Erhöhte Feuchte entsteht aber auch, wenn Bewohner viel Feuchtigkeit produzieren, falsch oder nicht ausreichend lüften und heizen. Der überarbeitete und aktualisierte Schimmelleitfaden des Umweltbundesamts (UBA) zeigt den richtigen Umgang mit Schimmel auf, gibt Hin- weise zu Vorbeugung und Umgang mit Schimmelbefall in der Wohnung. Er wurde durch die Innenraumlufthygienekommission (IRK) am Umweltbundesamt mit externen Expertinnen und Experten erstellt und richtet sich in erster Linie an die bei der Erfassung und Beseitigung von Schimmelschäden beteiligten Fachkreise als Wissensgrundlage und Anwendungshilfe, aber auch Betroffene finden wertvolle Hinweise zum Umgang mit Schimmel.

Hier können Sie sich die Broschüre herunterladen: www.umweltbundesamt.de/www.umweltbundesamt.de/schimmelleitfaden

FWD - NEWS / Aktuelles:

Umweltbundesamt: Leitfaden zum Umgang mit Schimmelbefall in Gebäuden

Schimmel ist eines der häufigsten Probleme in Innenräumen

Schimmel ist eines der häufigsten Probleme in Innenräumen – schätzungsweise jede dritte bis vierte Wohnung in Deutschland war schon einmal von Feuchteschäden betroffen, was in der Folge zu Schimmel führen kann.

Wird dieser nicht beseitigt, kann er Atemwegserkrankungen auslösen oder verstärken und zu allergischen Reaktionen führen. Hauptursache für Schimmelwachstum ist zu hohe Feuchtigkeit. Diese kann bauliche Ursachen haben, z.B. durch Wassereintritt über Schäden am Gebäude oder Kondensationsfeuchte im Innenraum wegen fehlender oder falsch angebrachter Wärmedämmung. Erhöhte Feuchte entsteht aber auch, wenn Bewohner viel Feuchtigkeit produzieren, falsch oder nicht ausreichend lüften und heizen. Der überarbeitete und aktualisierte Schimmelleitfaden des Umweltbundesamts (UBA) zeigt den richtigen Umgang mit Schimmel auf, gibt Hin- weise zu Vorbeugung und Umgang mit Schimmelbefall in der Wohnung. Er wurde durch die Innenraumlufthygienekommission (IRK) am Umweltbundesamt mit externen Expertinnen und Experten erstellt und richtet sich in erster Linie an die bei der Erfassung und Beseitigung von Schimmelschäden beteiligten Fachkreise als Wissensgrundlage und Anwendungshilfe, aber auch Betroffene finden wertvolle Hinweise zum Umgang mit Schimmel.

Hier können Sie sich die Broschüre herunterladen: www.umweltbundesamt.de/www.umweltbundesamt.de/schimmelleitfaden